Samstag, 7. August 2010

Das Märchen vom süssen Brei

Nach dem es hier so ruhig ist, möchte ich Euch heute ein Märchen schenken, das mich in meiner Kindheit sehr beeindruckt hat.
Weil ja Märchen immer gut ausgehen, bekommt Ihr noch mein leckeres Märchen-Breirezept, damit Ihr nicht so traurig seid, weil es den Topf heute nicht mehr gibt.


Der süße Brei
Es war einmal ein armes frommes Mädchen, das lebte mit seiner Mutter allein, und sie hatten nichts mehr zu essen. Da ging das Kind hinaus in den Wald, und begegnete ihm da eine alte Frau, die wußte seinen Jammer schon und schenkte ihm ein Töpfchen, zu dem sollt es sagen »Töpfchen, koche,« so kochte es guten süßen Hirsenbrei, und wenn es sagte »Töpfchen, steh,« so hörte es wieder auf zu kochen. Das Mädchen brachte den Topf seiner Mutter heim, und nun waren sie ihrer Armut und ihres Hungers ledig und aßen süßen Brei, sooft sie wollten. Auf eine Zeit war das Mädchen ausgegangen, da sprach die Mutter »Töpfchen, koche,« da kocht es, und sie ißt sich satt; nun will sie, daß das Töpfchen wieder aufhören soll, aber sie weiß das Wort nicht. Also kocht es fort, und der Brei steigt über den Rand hinaus und kocht immerzu, die Küche und das ganze Haus voll, und das zweite Haus und dann die Straße, als wollts die ganze Welt satt machen, und ist die größte Not, und kein Mensch weiß sich da zu helfen. Endlich, wie nur noch ein einziges Haus übrig ist, da kommt das Kind heim, und spricht nur »Töpfchen, steh,« da steht es und hört auf zu kochen; und wer wieder in die Stadt wollte, der mußte sich durchessen.
( Gebrüder Grimm)

Und so koche ich süßen Hirsebrei.
Das Rezept reicht für 4 Personen.


1 Liter Milch
1 EL Butter
3 EL Honig
1 TL Salz

½ ungespritze Zitrone(n), die Schale
200 g Hirse ( wenn ihr ungeschälte nehmt verkürzt sich die Kochzeit deutlich)

50 g Zucker
1 TL Zimt

Die Milch mit der Butter, Salz und der Zitronenschale aufkochen. Die gewaschene Hirse einrieseln lassen und für ca 1 Stunde bei schwacher Hitze quellen lassen bis ein sämiger Brei entstanden ist. Jetzt erst den Honig zufügen ( bleiben die wertvollen Inhaltstoffe erhalten)
Brei in Schüsselchen verteilen mit Zimtzuckergemisch bestreuen.
Besonders lecker ist der Brei, wenn ihr 50 gr Rosinen mitkocht, oder ihn mit frischem Obst mischt.

Ich wünsche Euch ein gutes Gelingen.

Euer Wichtelzwerg

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen